Mittwoch, 3. Dezember 2014

Ausführungen im Kanal- und Rohrleitungsbau

Im Kanal- und Rohrleitungsbau wird eine Vielzahl von Bauleistungen durch qualifizierte Handwerker erbracht. Diese verfügen über die entsprechende Ausbildung für diese Fachrichtung. Im Handwerk ist der entsprechende Meistertitel mit Industriemeister/Industriemeisterin Rohrleitungsbau bezeichnet. Diese Fachleute sind in der Lage in den Bereichen Gas, Wasser, Strom, Breitbandkabel, Telefon, Kanal und Lichtwellenleiter die entsprechenden Leitungen und Rohre zu verlegen beziehungsweise die Arbeiten zu koordinieren und zu überwachen.
Dafür setzen sie entsprechende Maschinen ein. Diese Baumaschinen sind zum Teil direkt für den Kanal- und Rohrleitungsbau entwickelt wurden. Die Ausführungsart unterteilt sich in die offene Ausführung und auch geschlossene Verfahren wie das Spülbohrverfahren.
© escli - Fotolia.com
Bild: Kanalbau

Die Handwerker oder Meister in diesem Handwerk erhalten meist eine entsprechende Ausbildung in den Bildungseinrichtungen der Industrie- und Handelskammern. Auch andere Bildungsträger bieten diese Art der Ausbildung an. Tätig wird der Kanal- und Rohrleitungsbau im klassischen Neubau für Gewerbe, Kommune, Industrie und Privat oder auch bei der Unterhaltung und Sanierung von Leitungen und Kanälen.
Die anspruchsvollen Arbeiten erfordern eine umfassende Zusammenarbeit mit den Versorgungsunternehmen und Auftraggebern. Auch ist es in vielen Fällen erforderlich, mit Verkehrsplanern zu kooperieren, um gerade in Ballungsräumen durch die Arbeiten auftretende Verkehrsbehinderungen gering zu halten.
Mehr dazu auf: Ausführungen im Kanal- und Rohrleitungsbau